Projektverantwortliche:

Prof. Dr.-Ing.
Petra Friedrich

Verbundkoordination und wissenschaftliche Gesamtleitung

Partnerbeschreibung:

An der Hochschule Kempten werden im Rahmen des Forschungsschwerpunktes „Soziale Innovationen“ innovative technologische Konzepte zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung erforscht. Dem in Kempten neu gegründeten AgeTeCK Kompetenzzentrum für Technik und Pflege gehört auch ein AAL Living Lab an. Im Ambient Assisted Living Anwendungszentrum CoKeTT werden altersgerechte Assistenzsysteme entwickelt und getestet.

Aufgaben im Projekt:

Der Schwerpunkt der Hochschule Kempten liegt zum einen auf dem Einsatz und der Evaluation von assistiven Systemen im Anwendungsbereich der Sturzprophylaxe. Darüber hinaus leitet und koordiniert die Hochschule Kempten den Projektverbund. Aufgaben der Koordinierungsstelle sind zudem die Dissemination von Ergebnissen, Öffentlichkeitsarbeit und die Vernetzung mit Interessierten, Fachkräften und Praxispartnern.

Weitere Informationen:

AAL Living Lab
CoKeTT

Projektverantwortliche:

Prof. Dr. med.
Walter Swoboda

Partnerbeschreibung:

Das Institut DigiHealth der Hochschule Neu-Ulm befasst sich mit Digitalisierungsprozessen im Gesundheitswesen. Darunter fallen beispielsweise mobile Applikationen, technische Assistenzsysteme und eHealth-Systeme. Digitale Vernetzung, Big Data Analytics und neuronale Netzwerke ermöglichen hier eine substantielle Verbesserung der medizinischen Versorgung. Unser besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Systemevaluation und den datenschutzrechtlich-ethischen Erfordernissen.

Aufgaben im Projekt:

Aufgabenschwerpunkte im Projekt liegen in der Begleitung aller Projektpartner in Datenschutz und Ethik, Prozessoptimierung, Evaluations-Frameworks, statistische Bewertung und Ergebnisauswertung.

Weitere Informationen:

Institut DigiHealth

Projektverantwortliche:

Prof. Dr.-Ing.
Alexandra Teynor

Prof. Dr. rer. nat.
Claudia Reuter

Prof. Dr.-Ing.
Dominik Merli

Partnerbeschreibung:

Die Hochschule Augsburg (HSA) verfügt über eine große Erfahrung in interdisziplinären Projekten mit Partnern sowohl aus der Forschung als auch aus der Praxis. Am Verbund beteiligt sind das Innovationslabor der Hochschule Augsburg (HSA_innolab) sowie das Institut für innovative Sicherheit (HSA_innos). Schwerpunkte sind agile Software Entwicklungsprozesse, IT-Sicherheit sowie User-Centred Design (UI/UX Design, Usability).

Aufgaben im Projekt:

Als angewandter Forschungspartner mit Expertise in Prozessmodellierung, IT-Sicherheit, Maschinelles Lernen, agiler Software Entwicklung sowie der Gestaltung von benutzerfreundlichen Oberflächen liegt der Fokus der Projekttätigkeit der Hochschule Augsburg auf der Digitalisierung des Pflegeüberleitungsberichtes. Ziel ist die Erleichterung der Überleitung für die Pflegefachkräfte. Die Durchführung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Augsburg.

Weitere Informationen:

HSA_innolab
HSA_innos

Projektverantwortliche:

Prof. Dr.
Frank Kramer

Prof. Dr.
Jens Brunner

Partnerbeschreibung:

Prof. Dr. Frank Kramer ist Inhaber des Lehrstuhls für IT-Infrastrukturen für die translationale medizinische Forschung und arbeitet damit an den Schnittstellen zwischen Medical Data Science, Datenintegration und der klinischen Forschung. Der Lehrstuhl für Health Care Operations/Health Information Management unter der Leitung von Prof. Dr. Jens O. Brunner befasst sich in Forschung und Lehre mit der Planung und Analyse von strategischen und operativen Dienstleistungsprozessen im Gesundheitssektor.

Aufgaben im Projekt:

Unter Leitung der Universität Augsburg wird eine institutionsübergreifende Forschungsdatenbank (Pflege Data Lake) zur Sammlung harmonisierter Pflegedatensätze konzipiert, entwickelt und evaluiert. Weiterhin werden die darin gesammelten Daten systematisch analysiert, um mit Hilfe von Methoden aus dem Operations Research Verbesserungspotenziale im Pflegebereich aufzuzeigen.

Weitere Informationen:

Lehrstuhl Prof. Dr. Frank Kramer
Lehrstuhl Prof. Dr. Jens O. Brunner

Projektverantwortliche:

Susanne Arnold MBA

Andreas Mahler B.A.

Partnerbeschreibung:

Als Universitätsklinikum stehen wir mit verschiedensten Pflegeeinrichtungen in engem Kontakt. Auch versorgt das UKA eine hohe Anzahl pflegebedürftiger Patient:innen. Daher wollen wir den sektorenübergreifenden, digitalen Informationsaustausch sowie eine optimale Vernetzung aller Akteure forcieren. Die Stabsstelle „Digitale Vernetzung in der Pflege“ nimmt sich den pflegerischen Themenschwerpunkte innerhalb des Projekts an.

Aufgaben im Projekt:

Aufgabenschwerpunkte liegen in der Digitalisierung des Pflegeüberleitungsberichts zwischen den am Pflegeprozess beteiligten Einrichtungen und die Bereitstellung einer Online-Plattform, auf der Fachwissen für Pflegende publiziert wird. Bei der Entwicklung einer Datenplattform, zum Austausch pflegerelevanter Patientendaten, ist das UKA unterstützend tätig. Zur Prototypisierung von assistiven Systeme wird eine Testumgebung zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen:

Projektseite UK-Augsburg

Projektverantwortliche:

Prof. Dr.-Ing.
Petra Friedrich

Verbundkoordination und wissenschaftliche Gesamtleitung

Partnerbeschreibung:

An der Hochschule Kempten werden im Rahmen des Forschungsschwerpunktes „Soziale Innovationen“ innovative technologische Konzepte zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung erforscht. Dem in Kempten neu gegründeten AgeTeCK Kompetenzzentrum für Technik und Pflege gehört auch ein AAL Living Lab an. Im Ambient Assisted Living Anwendungszentrum CoKeTT werden altersgerechte Assistenzsysteme entwickelt und getestet.

Aufgaben im Projekt:

Der Schwerpunkt der Hochschule Kempten liegt zum einen auf dem Einsatz und der Evaluation von assistiven Systemen im Anwendungsbereich der Sturzprophylaxe. Darüber hinaus leitet und koordiniert die Hochschule Kempten den Projektverbund. Aufgaben der Koordinierungsstelle sind zudem die Dissemination von Ergebnissen, Öffentlichkeitsarbeit und die Vernetzung mit Interessierten, Fachkräften und Praxispartnern.

Weitere Informationen:

AAL Living Lab
CoKeTT

Projektverantwortliche:

Prof. Dr. med.
Walter Swoboda

Partnerbeschreibung:

Das Institut DigiHealth der Hochschule Neu-Ulm befasst sich mit Digitalisierungsprozessen im Gesundheitswesen. Darunter fallen beispielsweise mobile Applikationen, technische Assistenzsysteme und eHealth-Systeme. Digitale Vernetzung, Big Data Analytics und neuronale Netzwerke ermöglichen hier eine substantielle Verbesserung der medizinischen Versorgung. Unser besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Systemevaluation und den datenschutzrechtlich-ethischen Erfordernissen.

Aufgaben im Projekt:

Aufgabenschwerpunkte im Projekt liegen in der Begleitung aller Projektpartner in Datenschutz und Ethik, Prozessoptimierung, Evaluations-Frameworks, statistische Bewertung und Ergebnisauswertung.

Weitere Informationen:

Institut DigiHealth

Projektverantwortliche:

Prof. Dr.-Ing.
Alexandra Teynor

Prof. Dr. rer. nat.
Claudia Reuter

Prof. Dr.-Ing.
Dominik Merli

Partnerbeschreibung:

Die Hochschule Augsburg (HSA) verfügt über eine große Erfahrung in interdisziplinären Projekten mit Partnern sowohl aus der Forschung als auch aus der Praxis. Am Verbund beteiligt sind das Innovationslabor der Hochschule Augsburg (HSA_innolab) sowie das Institut für innovative Sicherheit (HSA_innos). Schwerpunkte sind agile Software Entwicklungsprozesse, IT-Sicherheit sowie User-Centred Design (UI/UX Design, Usability).

Aufgaben im Projekt:

Als angewandter Forschungspartner mit Expertise in Prozessmodellierung, IT-Sicherheit, Maschinelles Lernen, agiler Software Entwicklung sowie der Gestaltung von benutzerfreundlichen Oberflächen liegt der Fokus der Projekttätigkeit der Hochschule Augsburg auf der Digitalisierung des Pflegeüberleitungsberichtes. Ziel ist die Erleichterung der Überleitung für die Pflegefachkräfte. Die Durchführung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Augsburg.

Weitere Informationen:

HSA_innolab
HSA_innos

Projektverantwortliche:

Prof. Dr.
Frank Kramer

Prof. Dr.
Jens Brunner

Partnerbeschreibung:

Prof. Dr. Frank Kramer ist Inhaber des Lehrstuhls für IT-Infrastrukturen für die translationale medizinische Forschung und arbeitet damit an den Schnittstellen zwischen Medical Data Science, Datenintegration und der klinischen Forschung. Der Lehrstuhl für Health Care Operations/Health Information Management unter der Leitung von Prof. Dr. Jens O. Brunner befasst sich in Forschung und Lehre mit der Planung und Analyse von strategischen und operativen Dienstleistungsprozessen im Gesundheitssektor.

Aufgaben im Projekt:

Unter Leitung der Universität Augsburg wird eine institutionsübergreifende Forschungsdatenbank (Pflege Data Lake) zur Sammlung harmonisierter Pflegedatensätze konzipiert, entwickelt und evaluiert. Weiterhin werden die darin gesammelten Daten systematisch analysiert, um mit Hilfe von Methoden aus dem Operations Research Verbesserungspotenziale im Pflegebereich aufzuzeigen.

Weitere Informationen:

Lehrstuhl Prof. Dr. Frank Kramer
Lehrstuhl Prof. Dr. Jens O. Brunner

Projektverantwortliche:

Susanne Arnold MBA

Andreas Mahler B.A.

Partnerbeschreibung:

Als Universitätsklinikum stehen wir mit verschiedensten Pflegeeinrichtungen in engem Kontakt. Auch versorgt das UKA eine hohe Anzahl pflegebedürftiger Patient:innen. Daher wollen wir den sektorenübergreifenden, digitalen Informationsaustausch sowie eine optimale Vernetzung aller Akteure forcieren. Die Stabsstelle „Digitale Vernetzung in der Pflege“ nimmt sich den pflegerischen Themenschwerpunkte innerhalb des Projekts an.

Aufgaben im Projekt:

Aufgabenschwerpunkte liegen in der Digitalisierung des Pflegeüberleitungsberichts zwischen den am Pflegeprozess beteiligten Einrichtungen und die Bereitstellung einer Online-Plattform, auf der Fachwissen für Pflegende publiziert wird. Bei der Entwicklung einer Datenplattform, zum Austausch pflegerelevanter Patientendaten, ist das UKA unterstützend tätig. Zur Prototypisierung von assistiven Systeme wird eine Testumgebung zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen:

Projektseite UK-Augsburg